Im Naturpark Nagelfluhkette bieten sich je nach Schneelage viele Gebiete für Schneeschuh- und Skitouren an. Wir bitten euch, bei der Planung der Touren die naturverträglichen Verhaltensregeln zu beachten und die Schutzgebiete zu meiden. An jedem Tourenausgangspunkt im Naturpark Nagelfluhkette findet ihr eine große Übersichtstafel mit Tourenvorschlägen und allen Schutzgebieten und den Lebensräumen der Tiere. Für jedes Gebiet gibt es den passenden Gebietsflyer, der alle Informationen enthält, um eure Tour naturverträglich zu planen.

Verantwortungsvoll rund um Immenstadt unterwegs.

 

 

Hier gehts zum Flyer!

Verantwortungsvoll im Gunzesrieder Tal unterwegs.

 

 

Hier gehts zum Flyer!

Verantwortungsvoll auf der Hörnerkette unterwegs.

 

 

Hier gehts zum Flyer!

Verantwortungsvoll am Riedberger Horn unterwegs.

 

 

Hier gehts zum Flyer!

Verantwortungsvoll im Balderschwanger Hochschelpengebiet unterwegs.

 

 

Hier gehts zum Flyer!

Verantwortungsvoll an den Balderschwanger Sonnenhängen unterwegs.

 

Hier gehts zum Flyer!

Informationen im Gelände

An den Ausgangspunkten beliebter Routen befinden sich unsere Übersichtstafeln. Sie geben einen Überblick über die naturverträglichen Touren und informieren zusätzlich über die Besonderheiten und die Schutzgüter im Gebiet. 

Für unterwegs sind alle Informationen in unseren Gebietsflyern abgedruckt. Diese sind direkt an den Übersichtstafeln, in den Gästeinformationen der Naturparkgemeinden und hier in digitaler Form erhältlich. 

 

Achtung! Du bewegst dich in ungesichertem Gelände. Achte auf Gefahren, insbesondere Lawinengefahr, eigenverantwortlich!

Verantwortungsvoll unterwegs

Um die Natur und ihre Bewohner zu schützen, braucht es wenig Verbote - aber die Mithilfe von jedem Einzelnen, guten Willen und Respekt. Markierungen im Gelände helfen dir dabei, die Ruhe- und Schutzzonen der Tiere zu erkennen und zu beachten. 

 

Wald-Wild-Schongebiete: Wald-Wild-Schongebiete basieren auf Freiwilligkeit. Es handelt sich zumeist um besonders sensible Bereiche, in denen eine Störung der Wildtiere nicht ohne Folgen bleibt. Hier haben die Bedürfnisse der Tiere und des Waldes Vorrang. Das Skitouren- und Schneeschuhgehen ist dort nicht naturverträglich.

Amtliche Wildschutzgebiete: Flächen, die zum Schutz und zur Erhaltung von Wildarten, zur Wildschadensverhütung oder für die Wildforschung von besonderer Bedeutung sind, können zu Wildschutzgebieten erklärt werden. Das gilt insbesondere für Flächen, auf denen sich das Wild zum Brüten, Setzen oder zur Rast bevorzugt aufzuhalten pflegt, sowie für Bereiche, in denen es gefüttert werden muss. In Wildschutzgebieten kann das Betreten von Flächen und nichtöffentlichen Wegen zeitweise verboten oder beschränkt werden, soweit es der Schutzzweck erfordert.