Im Naturpark unterwegs

Beim Blick aus einem Flugzeug erinnert unser Naturpark fast an ein Mosaik: Bergwälder grenzen an Alpflächen, Moore an Feuchtwiesen, Schluchtwälder an Bäche. Dabei führt ein gut gepflegtes Wanderwegenetz durch unseren Park und macht ihn für Besucher zugänglich und erlebbar. Damit der Park mit seinen Lebensräumen auch weiterhin attraktiv für Mensch und Tier sein kann, arbeiten wir ständig an einer attraktiven Besucherlenkung. Unsere Tourentipps sind alle naturverträglich und bringen sie zu den schönsten Naturerlebnisplätzen im Naturpark Nagelfluhkette. Sie wollen sich auf ihren Besuch im Naturpark vorbereiten? Unser Tier- und Pflanzenführer, das Wanderbooklet und die Naturparkkarte helfen ihnen dabei. 

 

Anreise 

 

Der Naturpark ist über den Fernverkehr der DB und der ÖBB bestens erreichbar. Zielbahnhöfe sind Oberstaufen, Immenstadt, Blaichach, Sonthofen, Fischen, Oberstdorf, Bregenz und Dornbirn, die an den Strecken Kempten - Lindau - Dornbirn sowie auf der Strecke Kempten - Oberstdorf liegen. Zahlreiche Wanderungen können direkt von den Bahnhöfen aus gestartet werden. Tourenvorschläge für Wanderungen mit dem ÖPNV gibt es hier zum Download. 

Jede Naturpark-Gemeinde ohne eigenen Bahnhof ist mit dem Bus an das bestehende Bahnnetz angebunden. 

Das Naturparkzentrum AlpSeeHaus befindet sich in Immenstadt - Bühl, direkt am Alpsee und ist bequem zu Fuß aus vom Bahnhof Immenstadt zu erreichen. Bei schlechtem Wetter bringen sie die Buslinien 39 und 40 ins Naturparkzentrum AlpSeeHaus.

Buchenegger Wasserfälle

 

Die Weißach ist ein Nebenfluss der Bregenzerach. Die Buchenegger Wasserfälle in der Weißachschlucht sind eines der großen Naturschauspiele des Naturparks und gehören wie die Bregenzerach zum Wassereinzugsgebiet des Rheins. Über zwei Felsstufen aus Nagelfluhgestein stürzen die Wassermassen in die Tiefe. Die Wasserfälle sind ein Teil des  Naturwaldreservats Achrain – einem der  letzten „Urwälder“ Deutschlands.

An den Buchenegger Wasserfällen wächst ein besonderes Relikt aus der Eiszeit - der Kies Steinbrech. Der sehr seltene und geschützte Kies­ Steinbrech ist eine typische Pflanze der Schluchten und Tobel und gedeiht auf kalkreichen, feuchten und schattigen Felsstandorten. An den Nagelfluhwänden bei den Buchenegger Wasserfällen kommen besonders viele Exemplare dieser außergewöhnlichen Art vor.  Um die Tier- und Pflanzenwelt zu schonen, bitten wir darum auf den Wegen zu bleiben und die Dämmerungsstunden zu meiden.

Als Ausgangspunkt für die Tour zu den Buchenegger Wasserfällen empfehlen sich der Parkplätze der Oberstaufener Bergbahnen. Hier lässt sich der Aufstieg mit einer aussichtsreichen Bahnfahrt kombinieren. 

Moore Krumbach

 

In den Krumbacher Mooren vereint sich die Vielfalt der Moorlandschaften zu einem großen Naturjuwel. 52 geschützte Arten kommen in den Flach-, Übergangs- und Hochmooren der Gemeinde vor. Die Moore in Krumbach gleichen verwunschenen Orten. Besonders an nebligen Tagen glaubt man sich in jene Zeiten versetzt, in denen immer noch Moorleichen auf uns kommen. Keine Angst, in den Mooren Krumbachs geht es nicht gespenstisch zu. Sie versorgen die Menschen in der Umgebung mit Kräutern und Beeren, laden zum Wandern und Staunen ein. Vor allem dienen sie als Lebensräume für speziell an die extremen Bedingungen angepassten Pflanzen und Tiere: Torfmoose, Sonnentau oder Moosbeeren, die Große Moosjungfer, eine Libelle, sowie Schmetterlinge, etwa den Hochmoor-Perlmutterfalter und den Hochmoor-Gelbling. Ihr Vermögen, große Mengen Wassers zu speichern, macht sie zum natürlichen Schutz vor Hochwasser. Ihre Reinigungskraft sorgt für Trinkwasser. Sogar zum Klimaschutz leisten sie ihren Beitrag: Moore können enorme Mengen an CO2 binden – weit mehr als Wälder.  

Wer die Moore Krumbach im Rahmen einer spannenden Führung entdecken will, wendet sich am besten an die erfahrenen Moorführer

Sommertouren-Tipps

Wintertouren-Tipps

Dein Freiraum. Mein Lebensraum.

Der Naturpark Nagelfluhkette zeichnet sich durch zahlreiche Pflanzen, Tiere und Lebensräume aus, die in weiten Teilen Mitteleuropas selten geworden sind. Jeder Land- und Forstwirt, aber auch jeder Besucher des Parks, sollte sich deshalb bewusst sein, dass er für die Bewahrung der großen Artenvielfalt und für den Erhalt der einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft mitverantwortlich ist.

Mehr erfahren...

Ranger für den Naturpark

Unsere Ranger setzen sich für den Erhalt der artenreichen Kulturlandschaft ein und kennen deren Zusammenhänge. Ob in den Naturparkschulen, bei Rangerprogrammen oder in der Durchführung von Besucherlenkung – unsere Ranger sind überall dort, wo ihr Wissen und ihre Begeisterung für die regionalen Schätze gefragt sind.

Erfahre mehr über die Naturparkranger

Virtueller Rundgang 

Einzigartige Bilder und beeindruckende Perspektiven - mit diesem virtuellen Rundgang durch den Naturpark Nagelfluhkette lernst Du das Gebiet mit anderen Augen kennen. Zwei Jahre lang hat Dokumentarfilmer Moritz Sonntag die Natur und das (Alp-)Leben begleitet, um die Facetten des Naturparks zu zeigen. Hier gehts zum virtuellen Rundgang.

Naturparkbotschafter

Unsere Natuparkbotschafter haben einen tiefen Bezug zu ihrem Naturpark - sie kennen die regionalen Besonderheiten sowohl in der Landschaft als auch im Genuss. Sie sind Gastronomen, Naturparkführer oder auch Beherberger - mit einem gemeinsamen Ziel: den Naturparkgedanken an ihre Gäste weiterzugeben.

Mehr über die Naturparkbotschafter erfahren

Naturschutz

Bildung

Bewegende Natur

Infozentrum

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Ranger-Newsletter, um keine Entwicklung im Naturpark Nagelfluhkette zu verpassen.
Unser Ranger-Newsletter erscheint jeden zweiten Monat.

  • Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten zum Zeck des Newsletterempfangs verarbeitet werden und dessen Zusendung alle zwei Monate per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen. *